Besten Dank unseren Hauptsponsoren der Fahrsporttage Münsingen 2017:

 

 

Geschichte

100 Jahre Pferdezuchtgenossenschaft Amt Konolfingen und Umgebung

Am 5. März 1911 gründeten 35 weitsichtige Bauern unserer Region die „Pferdezuchtgenossenschaft des Amtes Konolfingen und Umgebung“. Tierarzt Dr. Ernst Daepp aus Wichtrach wurde zum ersten Präsidenten gewählt. Im Jahre 1913 kam es zum Kauf der Alp Münchegg in Röthenbach i.E. (daher blicken wir erst im Jahr 2013 auf 100 Jahre zurück!) Den Mitgliedern wurde hier Gelegenheit geboten, Jungvieh und Fohlen zur Sömmerung resp. Winterung zu bringen.

Bereits im Gründungsjahr fand im damaligen Oberwichtrach die erste Beständeschau statt mit 79 Pferden, wobei 59 davon prämiert wurden. Im Jahr 1945 waren es dann 437 prämierte Stuten. In den Folgejahren nahmen die Bestände kontinuierlich ab.1972 wurden an der Beständeschau noch 75 Stuten vorgeführt. Wohl durch die Einführung von Bundesprämien stieg der Zuchtpferdebestand wieder an, so das im Jahre 1987 wieder 347 Pferde aufgeführt wurden.
Bis heute hat sich der Zuchtpferdebestand auf ca. aktive 25 Zuchtstuten verkleinert.

Bis 1945 verfügte unsere Genossenschaft über keine eigenen Hengste. Die Stuten wurden durch Privathengste belegt. Noch im 1945 wurde als erster Genossenschaftshengst der dreijährige „Sillon“ gekauft.


Die Zahl der Genossenschafts-Mitglieder stieg rasch an und erreichte in der Zeit des zweiten Weltkrieges 371 Genossenschafter. Bis 1972 wurde die Beständeschau in Wichtrach durchgeführt. Infolge des zunehmendes Verkehrs fand sie ab 1973 auf dem Areal der damaligen Landwirtschaftlichen Schule  am Schwand statt. Seit 2011 darf die Fohlenschau auf dem Betrieb von Christina und Bernhard Wüthrich in Kleinhöchstetten ausgetragen werden. Auf dem Sandviereck haben die Fohlen ein idealer Untergrund um ihre Gänge zu zeigen.

Im Jubiläumsjahr 2013 dürfen wir 153 Mitglieder zählen.

Unsere Pferdezuchtgenossenschaft bestand ursprünglich eigentlich aus zwei Genossenschaften (Ohne Anteilschein = Genossenschaft 1 / Anteilscheininhaber der Münchegg = Genossenschaft 2 ). Da sich die Interessen in den letzten Jahren stark verändert haben, wurde 2011 eine Trennung der Genossenschaften beschlossen.